18 Gründe, wieso Social Media nicht funktioniert

Ich bin über einen interessanten Artikel über Social Media gestolpert, als ich mich durch eben dieses bewegt habe. „10 Reasons why social media fails“ heisst der Post auf sysomos. Kurz zusammengefasst, sind es folgende 10 Gründe, wieso Unternehmen Schwierigkeiten mit Social Media haben:
1. Unrealistische Erwartungen: Social Media ist keine Wunderwaffe und die Erwartungen sollten besser zu tief als zu hoch sein
2. Mangelnde Ausführung: Mit einer Strategie ist es nicht gemacht. Die Ausführung ist oft mühsam und nicht glamurös
3. Mangelnde Transparenz: Eine Firma muss sich selber treu bleiben. Sociam Media macht keine neue Identität
4. Zuviel Fokussierung auf Verkauf: Social Media soll für hilfreiche Zusatzinformationen genutzt werden, nicht für den reinen Abverkauf von Produkten
5. Reine Zahlenfokussierung bei Facebook „likes“ und Twitter „Followers“: Es geht bei Social Media darum, Beziehungen und die Marke aufzubauen sowie Konversationen mit Kunden, Mitarbeiter etc. zu haben
6. Zuviel Fokussierung darauf, etwas „virales“ zu kreieren: Damit etwas Viral wird, brauch es nicht nur kreative und neue Ansätze, sondern vor allem viel Glück und das richtige Timing
7. Alles für alle sein: Auf zu vielen Social Media Kanälen present zu sein braucht viel Zeit und viele Ressourcen. Deshalb lieber auf etwas beschränken und das dafür richtig machen.
8. Mangel an Expertise: Jemand muss dafür verantwotlich sein, der daran glaubt und nicht nur auf den ROI fokussieren muss.
9. Schlechter oder zu wenig Inhalt: Fehlt der Content (blog posts, tweets, updates, video, photos, contests, etc.) fehlen die Möglichkeiten zum Austausch.
10. Mangel an Talenten: Es braucht die richtigen Talente, die sich mit Social Media auch auskennen.

Ein Kommentar ergänzt noch weitere sechs:
11. Mangel an Engagement, d.h. richtiger Konversation
12. Fokussierung auf Technologie statt auf Menschen
13. Keine Strategie
14. Kein System
15. Kein Wissen, wie die „Big 4“ (Twitter, Facebook, Linkedin, Youtube) genutzt werden können
16. Mangelndes training

Ich würde noch folgende zwei ergänzen:
17. Social Media lässt sich „nebenbei“ machen
18. Social Media ist ein weiterer Kanal für die gleichen Botschaften

Advertisements
    • Thomas
    • 22. November 2010

    Gute Sache. Ein entscheidender Grund fehlt: Unternehmen und Marken sind nicht bereit, sich zu öffnen und in den Dialog zu treten…

  1. Richtig, vielen Dank für die Ergänzung. Ich würde sagen, es existiert richtig gehend eine Angst, sich zu öffnen. Viele Unternehmen denken leider, dass wenn sie Social Media ignorieren, sie dann auch keinem Risiko ausgesetzt sind. Nicht gerade eine empfehlenswerte Taktik, aber leider verbreitet…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: