Wird Facebook zum Spambook?

Die Menge an Spam-Mail nimmt laufend ab, das die gute Nachricht. Kein Wunder, sind doch die Filter immer besser und wurde auch auf gesetzlicher Ebene etwas gemacht. Doch dann habe ich heute morgen ein Tweet von Carl Gerber gelesen, welcher mich aufhorchen liess. In seinem Blog-Eintrag „Porno on Adidas? Are You Proactively Monitoring Your Facebook Page?“ schreibt er, wie es sich bei zwei der drei neusten Post auf der Wall von Adidas‘ Facebook-Seite um Pornos bzw. Werbung für Callgirls handelt.

Ich war soeben selber auf der Adidas Originals Fanseite und habe locker ein halbes Dutzend Spameinträge gefunden. Das spricht natürlich nicht für ein Monitoring seitens Adidas, und zeigt, dass Adidas ein weiterer Kandidat für eine Social Media Krise wäre und dies ernsthafte Reputationsschäde für Adidas haben könnte, wenn sie weiterhin nichts gegen solche Einträge unternehmen. Darüber möchte ich jedoch hier nicht schreiben.

Vielmehr frage ich mich, ob eine neuen Art von Spam bevorsteht. Natürlich ist es die Aufgabe des Unternehmen, ihre Facebook Präsenz auf Spam zu durchforsten, doch sehe ich hier auch sehr eingeschränkte Möglichkeiten für die Unternehmen:

  1. Das konstante Monitoring braucht personelle Ressourcen, das ist klar. Jedoch hat man auf dem Web während 24h an sieben Tagen die Woche Aktivitäten. Dies bräuchte demzufolge ein entsprechendes Monitoring, was meines Erachtens nicht wirklich realistisch ist.
  2. Mir sind keine Tools bekannt, die automatisch Spameinträge auf Facebook löschen können. Kommt hinzu, dass fälschlicherweise gelöschte Einträge dann als Zensur wargenommen werden könnten, was für die Reputation des Unternehmens auch nicht zuträglich ist.
  3. Massnahmen gegen Spammer sind kaum möglich. Einträge können zwar gelöscht werden, doch das wird einen richtigen Spammer kein beeindrucken. Auch können Personen blockiert werden, doch auch dies wird einen  Spammerkalt lassen, da er einfach ein anderes Nutzerkonto eröffnen kann und unter neuem Namen wieder „Fan“ der Marke wird.

Neben dem Spam auf Fan-Seiten gibt es sogar Spam, der den Weg in den eigenen Newsfeed schafft. Ich bin (bzw. war) z.B. Fan von Ice Age 3. Dies ist keine offizielle Fanseite, wie ich nun feststellen musste. Sonst wären kaum Post zu „100% Free Custom Website“ und „Light Weightloss Package“ drauf. Ein Spammer kann also eine Fan-Seite zu einem populären Thema (oder Brand) eröffen und diesen dann für seien Spamzwecke missbrauchen. Bleibt mir nur noch, die Seite zu „Unliken“.

Was denkt Ihr? Sehen wir nun eine neue Welle von Facebook-Spam auf uns zukommen? Welche Möglichkeiten haben Unternehmen dagegen? Was wir dies auf der Konsumentenseite bewirken?

Advertisements
  1. Naja ich denke, das einzige was man gegen solche Spam-Einträge machen kann, ist einen Mitarbeiter hinsetzen, der jeden Morgen (oder Abend) einmal die Liste durchforstet. So viel Zeitaufwand ist das nicht, und das ist somit meiner Meinung nach auch am WE zumutbar.
    VG Martina

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: