Studie: Multi-channel shopping in der Schweiz

88% der Schweizer kaufen über mehrere Kanäle ein, so das Resultat einer Studie von PwC zum Multi-channel Shopping Verhalten in der Schweiz. Natürlich ist dies nicht das einzige Resultat der Studie, die bei 1000 Konsumenten durchgeführt wurde. Ich konnte bereits einen  Blick in die Studienresultate werfen. Hier einige Highlights:

  1. Es gibt drei Formen des Einkaufs über mehrere Kanäle:
    a) Verschiedene Einkäufe über verschiedene Kanäle abwickeln, je nach Eignung. Also z.B. Lebensmittel im Laden, Bücher über das Internet kaufen (gesagte 88% tun dies)
    b) Beim gleichen Unternehmen über verschiedene Kanäle einkaufen, z.B. bei Migros über Leshop und im Laden (61% tun dies)
    c) Für einen spezifischen Kauf mehrere Kanäle nutzen bei der Recherche, dem Kauf und dem Erhalt des Gekauften. Anders gesagt: Im Internet die Fernseher vergleichen, im Laden einkaufen und nach Hause liefern lassen. Für Computer recherchieren 81% im Internet (und 44% kaufen dort), ebenso für Bücher, Musik und Videos (und 57% kaufen dort).
  2. Dies führt auch gleich zur zweiten Erkentniss: Das Internet dient als Rechercheinstrument für Einkäufe, die auch „traditionell“ stattfinden können.
  3. Viele Schweizer sind seit weniger als einem Jahr (32%) am Einkaufen im Internet. Verbindet man dies mit dem Resultat, dass erfahrenere Kunden teurere Einkäufe machen, dann bietet dies viel Potential für Wachstum des Online-Shopping
  4. Der Hauptgrund für den Online-Einkauf ist nicht etwa der Preis, sondern dass Herr und Frau Schweizer einkaufen können, wann sie wollen – siehe Grafik (33%)
  5. Am liebsten würden die Kunden ihre Wahren nach Hause geliefert bekommen – und zwar über alle Produktkategorien und egal, wo sie diese Kaufen (ob über das Internet oder Laden oder…). Nur leider wird es nicht angeboten.
  6. Social Media spielt durchaus eine Rolle. Obwohl nur 1% bisher Erfahrung mit Social Commerce gemacht haben, haben 4% schon etwas gekauft, weil sie Informationen über Social Media erhalten hatten und 30% nutzen Social Media täglich. 16% folgen zudem Marken über Social Media
  7. Der Besuch eines Web-Shops wird bei 39% durch Suchmaschinen ausgelöst, bei 21% sind es Newsletter und bei 17%, weil sie einen spezifischen Brand suchen.

Die Studie kann online bestellt werden und beinhaltet viele Empfehlungen zu Multi-Channel Management, E-Commerce Strategien, Supply Chain Management und Steuerimplikationen.

Advertisements
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: