Archive for the ‘ Web 2.0 ’ Category

Die vier grössten Social Media Krisen (3 von 4: Domino’s Pizza)

3. Domino’s Pizza

Dieser Fall hebt sich von den ersten zwei geschilderten Krisen klar ab. Im Gegenteil zu KitKat und Dell hat Domino im Umgang mit der Krise vieles richtig gemacht. Doch da war es bereits zu spät und die Krise selber in vollem Gang.

Was war passiert? Zwei Angestellt einer US-Filiale fanden es eine super Idee, sich selber zu filmen, wie sie Mozzarella in die Nase stecken, bevor sie diese für Sandwich brauchen. Das davon gemachte Video stellten Sie auf YouTube. Ganz im Sinn eines Viralen effektes begann sich das Video zu verbreiten und auf Twitter und anderen Social Media Kanälen begann eine Diskussion rund um das Video. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Die vier grössten Social Media Krisen (2 von 4: KitKat)

2. KitKat
Die Aktion von Greenpeace, welche zur Social Media Krise von Kitkat geführt hat, war bisher einzigartig. Vor bald einem Jahr, im März 2010, lancierte Greenpeace ein Video indem ein Büroangestellter beim Verzehr eines vermeidlichen Kitkat gezeigt wird. Statt einem Riegel ist es jedoch ein abgehackter Orang-Utan Finger. Denn, so die Botschaft von Greenpeace: Kitkat enthält Palmöl, dieses wird unter anderem in Indonesien produziert. Für die Produktionsflächen wird Regenwald abgeholzt und damit der Lebensraum der Orag-Utan zerstört. Das Video verbreitete sich im Netz in windeseile und schon bald sind erste negative Posts auf der Facebookseite von Kitkat zu lesen. Weiterlesen

Die vier grössten Social Media Krisen (1 von 4: Dell Hell)

Social Media ist kein Kinderspiel. Bei allen Vorteilen die es bietet, die Stolpersteine sind mindestens so gross. Und ein paar Unternehmen mussten dafür einen hohen Preis bezahlen. Hier das erste der vier grössten Social Media Krisen des letzten Jahrzehnts – und welche Lehren daraus gezogen werden können.

1. Dell Hell
Social Media Neulingen mag dies vielleicht nicht einmal ein Begriff sein, liegt der Zwischenfall doch schon eine Internet-Ewigkeit (es geschah im Jahr 2004) zurück. Doch es ist wohl einer der bedeutensten Web 2.0 Zwischenfälle für ein Unternehmen. Jeff Jarvis, ein Journalist, Professor und Blogger, schreibt seinen Frust über den Kundenservice und die Produkte von Dell nieder (wer darüber nachlesen will, kann dies im Archiv von BuzzMachine machen). Dell belächelt und ignoriert ihn. Was kann ein kleiner Blogger schon bewirken? Doch viele andere teilen sein Schicksal, sind wütend auf Dell und wollen Gerechtigkeit. Die Sache wird viral und schlussendlich erreicht die Story die Massenmedien und das PR und Social Media Debakel ist perfekt. Dell muss ein hohes Lehrgeld bezahlen. Die Verkäufe und die Aktienkurse sinken, das Image ist stark angeschlagen und als (indirekte) Folge davon übernimmt Michael Dell wieder die Unternehmensführung. Weiterlesen

50% der Schweizer Top-Marken nicht auf Twitter

28 der 60 von mir untersuchten Schweizer Top-Marken (und Unternehmen) haben keine Schweizer Präsenz auf Twitter, kommen noch 6 dazu, die zwar einen Account registriert haben, diesen jedoch nicht nutzen.

Ein solches Beispiel ist die Post. Sie hat zwar ein sauberes Design und zwei Tweets, jedoch stammen die vom Mai letztes Jahr. Raiffeisen, Phonak, Vontobel, SwissRe und Zweifel sind die anderen 5, welche ihren Twitteraccount ungenutz brachliegen lassen. Weiterlesen

Sind Sie Dinosaurier und das Internet Ihr Komet? Überlebenstipps für 2011.

Hallo. Ich bin neu hier. Der Web4com-Blog war bisher eine Einmannshow. Nun wurde ich eingeladen, hier mitzuposten. Während beim Poster #1 das Wort Marketing auf der Visitenkarte steht, bin ich, Poster #2 ein PR-Mensch. Seit vielen Kommunikationskonzepten und Budgetplänen ein Berater in einer der erfolgreichsten Agenturen der Schweiz.

Als Berater berate ich Kunden. Beraten hat etwas mit Zukunft zu tun. Das passt zum Jahresende und Jahresanfang, wo die Propheten und Historiker zum Fernglas und Rückspiegel greifen. Auch ich möchte für meinem ersten Post, meine Glaskugel mit Microfasern-Lappen polieren und darüber schreiben, welche guten Vorsätze ich meinem Kunden auferlegen würde. Damit meine Kunden nicht die Dinosaurier sind, die durch den Internet-Komenten ausgerottet werden. Hier also ein paar Überlebenstipps.

1) Aufholen
Amerika und Asien sind der alten Welt ein paar Monate voraus. Was dort schon total normal ist (Social Media als Kundendienst) ist hier noch grossmehrheitlich Science Fiction. Hier müssen wir aufholen. Aufholen heisst aber nicht zwingend mitmachen. Selbst bei der Olympiade bekommen nicht alle Mitläufer ein Diplom und so ist es auch bei den Social Media: Nicht jeder der mitmacht hat automatisch Erfolg. Trotzdem ist es wichtig jetzt zu lernen wie’s funktioniert und Dienste auszuprobieren. Was genau es zu kapieren gibt, ist Thema dieses Blogs. Sie lesen diesen Post, befolgen diesen Vorsatz also bereits. Gratulation. Weiterlesen

Marginize – Eine neue Social Media Idee

Schon mal auf einer Website eingechecked? Nein, dann wird es höchste Zeit. Einige werden das Konzept des Check-in bereits kennen. Foresquare hat den Begriff geprägt, indem man seinen Freunden mitteilen kann, wo man gerade ist. Auch Facebook Places bedient sich am selben Prinzip. Marginize.com ist also sozusagen das virtuelle Foresquare, wo man sagt, wo man gerade surft. Was einem das bringt, ist jedem selber überlassen. Aber es ist noch nicht alles, was Marginize kann.

Viel interessanter ist es, dass man zu jeder Website, die man Besucht, Kommentare hinterlassen kann. Weiterlesen

9 Vorteile von Social Media

Social Media bietet viele Vorteile, vorausgesetzt, man macht es richtig und vermeidet die Fehler, die in „18 Gründe, wieso Social Media nicht funktioniert“ zusammen getragen habe. Schliesslich profitieren tausende Unternehmen bereits vom Einsatz von Twitter, Facebook und anderen Web Communities, wie ein Post auf „Effective Marketing Strategies“ zeigt. Unten die frei übersetzten 6 Gründe und meine Ergänzungen dazu.

1. Publicity generieren: Ohne grossen Einsatz von Mitteln kann über Social Media Aufmerksamkeit generiert werden. Voraussetzung dafür ist, dass das nötige Personal mit den richtigen Skills vorhanden ist. Weiterlesen

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: